Kommentare 0

Die Bürokratie der Schweine

Schon gewusst? Säue könnten in unserer Bürokratie problemlos überleben – sie können nämlich Schlange stehen! Interessantes über selbstbewusste Schweine.

Die Bürokratie der SchweineWie in jedem Kindergarten geht es bestimmt auch in der Ferkelschule wild zu: Alle wollen sie lieber spielen und tollen, anstatt brav zu lernen. Trotzdem muss auch der Schweinenachwuchs ab und an die Lauscher aufstellen, und so hat’s irgendwann selbst der Klassenclown kapiert: Ferkel A heißt Friedlinde, Ferkel B wurde auf Elsebeth getauft und Ferkel C hört nunmehr auf den schönen Namen Tusnelda. Alles klar soweit? Klaro! Schweine sind nämlich alles andere als doof und können sich problemlos merken, welcher Name ihnen zugeteilt wurde.
Das Beste ist aber: Mit diesem Wissen können sie im Erwachsenenalter problemlos Schlange stehen und warten, bis sie an der Reihe sind. Beispiel gefällig: Verhaltensforscher haben ein Futtersystem entwickelt, bei dem die Sau, die mit Fressen an der Reihe ist, mit Namen aufgerufen wird. Sie kann sich anschließend per Chip am Futterautomaten identifizieren und nur sie bekommt dann ihre Portion ausgeteilt. Zu schwierig? Von wegen! Nach anfänglicher Verwirrung (und woher sollen sie’s auch besser wissen?) hatten die Schweine schnell raus, wie die Sache läuft. Nun konnten Elsebeth, Tusnelda und Friedlinde entspannt im Schlamm faulenzen und sie warteten tatsächlich geduldig, bis ihr Name ausgerufen wurde, bevor sie lostrabten.
Da könnte sich der ein oder andere Mensch mal was abgucken …

Gelesen auf zeit.de: Das unterschätzte Tier – Das Schwein weiß um sein Ich.

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

Schreibe eine Antwort