Batik-Schal
Kommentare 5

Ehrliches DIY: ein Batik-Tuch färben + GIVE AWAY

Ihr wisst, dass ich nicht der größte Do-It-Yourself-Held bin. Aber ich versuche es. Ich gebe mir wirklich Mühe. Und ich probiere gerne aus. Aber dann möchte ich mich doch nicht allzu lange daran aufhalten. Es muss schnell gehen – und easy-peasy-einfach sein.
Ein Easy-Peasy-Projekt versprach mir Makerist – und fragte, ob ich nicht Lust hätte, ihr Batik-Set mal auszuprobieren. Na klaro!
Und siehe da: Macht man es ordentlich, ist es wirklich super einfach: Farbpulver auf das Kleidungsstück streuen (das Set von Makerist enthielt ein Tuch zum Einfärben), Stoff in ein Einmachglas stecken, kochendes Wasser drüber, kurz warten – fertig!
Aber, wie gesagt, nur wenn man es ordentlich macht!

Batik-Zubehör

So geht es nicht

    • Vergesst bloß nicht – auf gar keinen Fall! – die Gummihandschuhe! Ich bin ja mehr so der Typ „Ach, ich mach das jetzt einfach so, das wird schon passen“-Typ. Hier war ich zum Glück einigermaßen vorsichtig. Denn so ein Farbpulver landet schnell mal wo, wo es nicht hin sollte. Und wenn es nur das winzigste Minibisschen ist. Und dann habt ihr schnell eure Hände eingefärbt oder eure Füße oder eure Lieblingsklamotten … Seid also doppelt und dreifach vorsichtig damit!

Batik-Schal

  • Auch in Sachen Wasser kann man einiges falsch machen, je nachdem, welches Ergebnis man sich wünscht: Ich wollte den Schal eigentlich nur geringfügig färben – hat offensichtlich nicht ganz geklappt. Ups. Woran lag’s? Zu viel Wasser! Wollt ihr, dass euer Kleidungsstück in den großen Flächen weiß bleibt, dann schüttet wirklich nur gerade so viel Wasser in das Einmachglas, dass der Stoff feucht wird. Und lasst das Projekt dann auch nicht so lange ziehen. Beim meinem zweiten Projekt, einem T-Shirt, hat es dann perfekt funktioniert.
  • Andersrum gilt natürlich das Gegenteil: Desto mehr Wasser, desto länger ihr die Farbe ziehen lässt, desto mehr Stoff wird gefärbt. Logisch!
Batik-T-Shirt

Ein weil es so einfach ist, habe ich mir gleich noch ein T-Shirt gefärbt.

Du willst auch? Null Problemo! Gewinn einfach dein eigenes Batik-Set!

Was ich kann, das könnt ihr natürlich schon lange! Deswegen verlose ich zusammen mit Makerist ein Batik-Set, bestehend aus zwei Farbbeuteln, einem Tuch, einem Einmachglas und das Makerist-Magazin (inklusive Anleitung). Ihr müsst mir nur auf Facebook oder Twitter folgen und mir bis zum 19. Juni 2016 einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen! Easy-Peasy!

Teilnehmen darf jeder ab 18 Jahren. Der Gewinner wird zufällig ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Den Gewinn verschickt Makerist – daher wird die Gewinneradresse zu diesem Zwecke an Makerist weitergegeben.

Dieser Artikel entstand dank der wunderbaren Materialspende von Makerist

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

5 Kommentare

  1. Elli

    Liebe Larissa, ich liebe DIY und Batik weckt bei mir Kindheitserinnerungen. Was haben wir früher auf Kinderfesten Tücher und T-Shirts gebatikt. Liebend gerne würde ich das nun mit Jutebeuteln und Shirts tun und drücke ganz fest die Daumen.

  2. Falko Bolze

    Ich hätte immenses Interesse dieses Verfahren nun selbst anzuwenden um die Auswirkungen der unterschiedlichen Wassermengen und Anwendungsdauern zu erkennen, miteinander zu vergleichen und letztlich auch ein solches Musterexemplar wie dein blaues Shirt realisieren zu können!
    Um stets über neue inspirierende Projekte & Anschauungen informiert zu werden, folge ich dir sowohl über Twitter unter dem Pseudonym „goldyn_silence“ als auch über Facebook unter meinem bürgerlichen Namen.

  3. Ich hab das auch einmal ausprobiert, allerdings ohne Hilfsmittel, sondern mit Bleiche und einem schwarzen Shirt – heraus kamen rostfarbene Sprenkel. Coole Sache. Ich hätte große Lust das Set zu gewinnen und mich mal an richtigem Batik zu versuchen Dein Shirt sieht übrigens super aus!

Schreibe eine Antwort