Weihnachtsplätzchen
Kommentare 2

Ehrliches DIY: Weihnachtsplätzchen für Back-Trottel

Wie ich bereits berichtete, tat ich am letzten Samstag etwas, dass ich normalerweise nicht mache: Ich verbrachte mehr als zehn Minuten am Stück in der Küche.

Weihnachten ist mir schnurz. Ich esse kaum Süßigkeiten. Es ist mir also selbst äußerst schleierhaft, warum ich in der Adventszeit doch immer wieder auf die Idee komme, ich müsste für weihnachtlichen Plätzchenduft sorgen. (An Kindheitserinnerungen kann es nicht liegen, meine Eltern backen auch nie.) Schokolade sollte es für den Mann sein. Kokosmakronen und irgendwas mit Orange für mich. Also kamen diese Schoko-Minz-Kekse, diese Makronen und diese Orangenzungen in meine Chefkoch-Liste. Wie es geht, erfahrt ihr im Rezept. Was ihr alles falsch machen könnt, bei mir.

Plätzchen für Weihnachten

So geht es nicht

  • Man sollte nicht glauben, dass man nur eine Stunde in der Küche verbringt.
  • Der Teig für die Schoko-Minz-Kekse soll mindestens eine Stunde im Eisfach ruhen. Es ist eine schlechte Idee, ihn ruhen zu lassen, während man die anderen Plätzchen zubereitet. Das dauert nämlich deutlich länger als eine Stunde und dann ist der Teig tiefgefroren.
  • Das heißt, man sollte ihn auch nicht in Folie einrollen.
  • Die Orangenzungen mit der Spritztülle aufs Backblech spritzen? Geht nicht! Dafür ist der Teig viel zu klebrig.
  • Außerdem braucht er ewig, bis er richtig gar ist.
  • Auch keine gute Idee: Die Kuvertüre der Orangenzungen (oder -würste) am Teller fest werden lassen. Wenn man die Plätzchen vom Teller lösen will, brechen sie nämlich auseinander – auch, wenn man ganz vorsichtig mit dem Messer die Schokolade löst.

Die gute Nachricht: Man kann Orangenzungenbrösel mit Schokostückchen naschen, weil die Krümel sonst im Müll landen würden.

Die gute Nachricht #2: Die Kokosmakronen gehen so einfach, dass nicht mal ich sie versaut habe. Man kann das Rezept auch ganz einfach halbieren und nur zwei große Eier statt fünf nehmen.

 

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

2 Kommentare

  1. Haha, das ist echt superwitzig! Ich habe noch nichts viel mehr außer Butterplätzchen gemacht. Das und Kokosmakronen…mehr mag ich persönlich eh nicht. Schon mal Schokolade selber gemacht? Das ist einfach und echt witzig. Gutes Geschenk…auch für Kinder…

Schreibe eine Antwort