Kommentare 4

Handarbeit für Idioten

Handarbeit ist super in. Dumm nur, wenn man zwei linke Hände hat. Zum Glück gibt es in diesem Fall die Stickpackungen von Rico Design.

Gestern habe ich einen großen Müllsack Klamotten zur Altkleidersammlung gebracht. Mit dabei: ein Großteil meiner misslungenen Strickprojekte. Ja, Handarbeit ist gut und schön – wenn man es kann. Ansonsten ist es einfach nur ein kostspieliger, großer Berg Müll.
Zum Glück gibt es aber doch noch eine Rettung für alle untalentierten, handarbeitswilligen Mädchen: Stickpackungen von Rico Designs (gefunden bei idee. Creativmarkt).

Handarbeit für Idioten

In der Stickpackung befindet sich ein Stoff (in meinem Fall ein Beutel) mit vorgezeichnetem Muster, Nadel, Garn in mehr als ausreichender Menge und natürlich die Anleitung. Nicht enthalten ist ein Stickrahmen, den man separat kaufen muss.
Die Nadel war nicht so ganz einfach zu finden, und die Anleitung war für einen Anfänger auch erst nach einigen Besuchen bei Onkel Google zu verstehen … aber dann lief’s wie geschmiert.

Handarbeit für Idioten

Das Schöne am Sticken: Man folgt einem aufgezeichneten Muster und hat nicht sehr viele Gefahren, Fehler zu machen. Verknotet sich ein Faden mal, kann man ihn entweder auftrennen und neu anfangen, ohne (wie beim Stricken) Gefahr zu laufen, dass gleich alles kaputt geht. Im schlimmsten Fall vernäht man ihn einfach irgendwie. Sieht man gar nicht. Außerdem muss man keine Maschen zählen, sondern immer nur dümmlich vor sich hinstechen. Das bedeutet, dass man problemlos irgendwo aufhören und später wieder anfangen kann. Man kann dabei auch problemlos fernsehen, ohne das Risiko einzugehen, irgendwo Unsinn zu machen. Fazit: idiotensicher.

Handarbeit für Idioten

Jetzt habe ich einen fertig bestickten  Beutel, der mir sehr gut gefällt (nur die Träger sind zu kurz). Es gibt unter den Stickpackungen auch kleinere Projekte, wie einfache Bildchen oder große Aktionen wie ganze  Kissenbezüge.
Das einzige Problem beim Sticken: Die anzahl an brauchbaren Projekten ist begrenzt. Außer man bestickt Tischdecken. Aber wer braucht schon Tischdecken?

Was meint ihr? Was kann man besticken, ohne dass es unbrauchbar im Schrank rumliegt?

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

4 Kommentare

  1. Oh, sieht ja so nett aus! Also ich mache ja wirklich so ziemlich alles was mit Handarbeit zu tun hat, aber gestickt habe ich noch nicht! Wäre bestimmt prädestiniert für Manschetten und Kragen bei Blusen, oder?
    Ich glaube, mein nächstes Handarbeitsprojekt wird was mit Stickerei sein! Danke für die Inspiration 😉

Schreibe eine Antwort