Kommentare 1

Kleine Freuden des Alltags

Schöne Freude: Am Wochenende habe ich das nicht besonders schöne Damen-Bad der Wohnung mit einer Seite aus der vorletzten Flow geschmückt. (Und ab jetzt könnt ihr eure kleinen Freuden ebenfalls mit der Welt teilen!)

Ein Hoch auf das Scheitern Kleine Freuden des Alltags

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich scheitere ständig. Tatsächlich brauche ich in der Regel sehr, sehr, sehr, sehr lange, bis ich endlich das bekomme, was ich mir wünsche. Das ist oft ziemlich ermüdend. Aber deswegen aufgeben? Nö! Sehe ich gar nicht ein! Wie heißt es so schön? Am Ende wird alles gut. Wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende. Und tatsächlich ist die Belohnung zum Schluss meistens viel besser als alles, was mir auf dem Weg durch die Lappen gegangen ist. Und ich habe dabei gelernt, wie es nicht geht. Und was ich nicht will. Also rufen wir alle: Ein Hoch auf das Scheitern!

Eine Runde Glück

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

1 Kommentar

  1. Früher dachte ich mal, irgendwie klappt alles gleich, aber mittlerweile bin ich dann doch oft eher gescheitert…vielleicht gehört das einfach zum älter werden dazu? Und genau: Am Ende wird alles gut! Manchmal schneller manchmal später. LG *thea

Schreibe eine Antwort