Neu auf Netflix: Grace and Frankie
Kommentare 3

Neu auf Netflix: Grace and Frankie

Auf der Suche nach einer neuen Serie? Seit heute ist Grace and Frankie auf Netflix verfügbar.

Eigentlich war ich nie ein richtiger Serien-Junkie, sondern eher ein Film-Fan. Das hat sich drastisch geändert, seit ich Netflix habe. Seither gucke ich ständig Serien: Doctor Who, Daredevil, Lost und so weiter. Aber fällt euch etwas auf? All diese Serien sind a) eine gute Stunde pro Folge lang und b) nichts Kurzweiliges für Zwischendurch. Aber da muss es doch auch etwas zum Abschalten geben? Unbreakable Kimmy Smith ist mir zu anstrengend. New Girl hab ich soweit schon durch. Aber halt: Seit heute gibt es Grace and Frankie. Vielleicht eine Alternative?

Liebesgeschichten – das ist üblicherweise das Metier der Jungen. Wer will schon verliebte Alte sehen? Obwohl … warum eigentlich nicht? Vor einiger Zeit landete Nancy Meyers mit Wenn Liebe schon so einfach wäre schon einen sympathischen Hit mit Meryl Streep und Alec Baldwin als Ex-Ehepartner in love. Schwabbelbauch und Falten statt Six-Pack und Superbusen – und es war total okay. Warum nicht gleich eine ganze Serie mit den Golden Agers machen? Allerdings … Grace and Frankie ist da doch ein bisschen anders …

Worum geht’s?

Grace and Frankie auf NetflixFrankie und Grace sind nicht, wie der Titel es vielleicht vermuten lässt, ein Liebespaar. Wirklich nicht. Frankie und Grace sind zwei Frauen in ihren Siebzigern, die gegenteiliger nicht sein können: Frankie (gespielt von Lily Tomlin) ist ein esoterischer Alt-Hippie, während Grace (Jane Fonda) eine bekannte Schickeria-Lady ist. Freundinnen sind die beiden auch nicht. Sie können sich nicht ausstehen.
Gute Freunde sind allerdings ihre Ehemänner Robert (Martin Sheen) und Sol (Sam Waterston). Dicke Freunde seit vielen Jahren und außerdem Geschäftspartner. Und … schwul. Seit zwanzig Jahren. Und jetzt wollen sie heiraten. Man kann sich vorstellen, dass ihre Frauen aus allen Wolken fallen. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, schaffen es Grace und Frankie nicht mal, sich aus dem Weg zu gehen, da beide das gemeinsame Strandhäuschen als Unterschlupf wählen.

Lohnt sich’s?

Ich bin nicht unbedingt ein Fan von amerikanischen Comedy-Serien. Viele sind billig und belanglos produziert und total überzogen. Ich stehe doch mehr auf den trockenen britischen Humor. Und Grace and Frankie bietet natürlich eine Menge Potenzial für überladene Slapsticks … zwei schrullige alte Weiber und zwei schwule alte Säcke? Das kann ziemlich daneben gehen. Muss es aber nicht. Die erste Folge geht sensibel mit ihren Figuren um, ohne weder an Respekt noch an Humor einzubüßen. Natürlich ist es lustig, wenn zwei alte Damen sich im Drogenrausch am Strand wiederfinden. Aber sie entblößen sich dabei nicht vor dem Zuschauer (weder körperlich noch emotional) und man behält Mitleid, auch wenn beide Frauen einem nicht unbedingt auf den ersten Blick sympathisch sind. Auch die Männer werden nicht veralbert sondern geben in der ersten Folge genau das, was längst im Fernsehen überfällig war: Zwei respektable ältere Herren, die Händchen halten und sich küssen, auch wenn sie selbst noch etwas verwirrt sind über das neue Leben, das sie da starten.
Fazit: Die erste Folge fand ich sehr angenehm: Entspannt und belanglos in ihrem Tonus, aber gesellschaftskritisch und kontrovers genug, um mich zu reizen. Ich hoffe, sie behält diesen Rhythmus!

P.S.: Enttäuschend finde ich allerdings, dass ich auf Freepik keine einzige Illustration mit zwei Bräutigamen gefunden habe. Shame on you!

Vektor-Grafik: Designed by Freepik, Logo: Netflix

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 31 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

3 Kommentare

  1. Danke für die Serienvorstellung – könnte gut werden, und lohnt auf jeden Fall mal einen Versuch. Bin ja auch eher der Drama-Serien-Junkie aber manchmal brauch ich halt doch ne Sitcom folge New Girl oder Two broke girls für zwischendurch. LG

Schreibe eine Antwort