Netflix Headquarter

Oh, Gilmore Girls, wo seid ihr heute?

Wie heißt es so schön? Wenn man es sich nur lange genug wünscht, wird es irgendwann wahr. Und, ja, lange wünschen es sich die Gilmore-Girls-Fans (zu denen auch ich gehöre >klick) schon: ein Film muss her! Nun soll es laut Medienberichten soweit sein. Netflix hat nicht einen, auch nicht zwei, nein, nicht mal drei, sondern gleich vier Filme in Auftrag gegeben – beziehungsweise eine vierteilige Mini-Serie á je neunzig Minuten. Wenn das nicht mal großartige Nachrichten hoch vier sind! Aber funktionieren die Gilmore Girls heute überhaupt noch?

Trotz riesigem Erfolg fanden die Gilmore Girls ein unwürdiges Ende: 2006 konnte das Autoren-/Produzenten-Paar Amy Sherman-Palladino und Daniel Palladino seine Verträge mit The CW nicht verlängern. Die letzte Staffel wurde somit nicht von denjenigen verwirklicht, die ihr Herz, ihr Hirn und ihre Nerven in die Serie gelegt hatten. Am 15. Mai 2007 endete die Erfolgsserie. Unzufriedenstellend, denn nicht so, wie Amy Sherman-Palladino es geplant hat, unzufriedenstellend für die Fans.
Acht Jahre sind vergangen. Wo sind die Lorelai und Rory Gilmore heute? Was ist mit ihren Freunden? Ihrer Familie?
Acht Jahre sind eine lange Zeit. Geschichten enden gewöhnlich mit einem Happy End. Jetzt geht es also nach dem Happy End weiter. In diesem Fall war das Ende aber eher der Anfang. Lorelai, damals neununddreißig, endlich vereint mit ihrer großen Liebe Luke. Rory, damals dreiundzwanzig, frisch von der Uni auf dem Weg ins Arbeitsleben. Hat Lorelai also endlich ihre Traumhochzeit mit Luke bekommen? Und vielleicht weitere Kinder, wie sie es sich durchaus gewünscht hat? Mit rund vierzig war das damals ja durchaus noch im Bereich des Möglichen. Bei dem Revival wird sie nun Ende vierzig sein, wenn man die Zeitspanne von mindestens acht Jahren beibehält. Sie ist also nicht mehr die junge, hippe Mutter. Eher eine gestandene Frau in der Menopause. Gut, dann also keine Kinder mehr. Sie hat ja immerhin schon zwei Babys: Rory und ihr Hotel. Vielleicht hat sich in Lorelais Leben gar nicht so viel geändert.
Das kann man von Rory sicher nicht behaupten. Die Zwanziger sind eine spannende Zeit. Man wächst aus seiner Jugend raus, findet sich im Arbeitsleben zurecht, wird schließlich irgendwie erwachsen. Rory wäre heute einunddreißig (wir erinnern uns, sie war in der ersten Folge fünfzehn!) – also ungefähr so alt wie ich, wir sind zusammen groß geworden. Ich bin heute verheiratet und habe eine Kind. Die meisten meiner Freundinnen sind in langjährigen Beziehungen und denken über die Familienplanung nach, wenn sie nicht schon Kinder haben. Warum sollte das bei Rory anders sein? Immerhin hat sie es immer geschafft neben Ivy-League-Ambitionen noch (mehr oder weniger) harmonische Beziehungen zu führen. Treffen wir Rory als etablierte Jouranlistin mit Mann und Kind wieder? Das wäre irgendwie langweilig.

Netflix - Kinder gucken Filme auf Tablet
Zeit für den (kleinen) Serien-Marathon im Bett: Die Gilmore Girls kommen zurück.

Und überhaupt, wer wäre denn dieser Mann? Dean, ihre Schulliebe? Eher nicht. Zumal Jared Padalecki mit seiner Hauptrolle in Supernatural überhaupt keine Zeit hätte. Dann vielleicht Jess, Deans Nachfolger? Schon eher, immerhin war Jess immer der große Fan-Liebling. Was aber wohl auch dem Umstand zu verdanken ist, dass Rory-Darstellerin Alexis Bledel und Jess-Darsteller Milo Ventimiglia damals ein Paar waren. Die Chemie hat also eindeutig gestimmt. Bledel ist heute mit Mad-Man-Star Vincent Kartheiser verheiratet. Eine Reunion mit ihrem Ex wäre also möglicherweise eher seltsam. Also doch Logan, Rorys Uni-Liebe? Oder jemand ganz Neues? Oder braucht eine junge Frau überhaupt keinen Partner? Immerhin fand Matt „Logan“ Czuchry es absolut richtig, dass Rory am Ende Logans Heiratsantrag ablehnte – denn in der Serie ging es nie um Mädchen, die ihre Liebe suchen, sondern um unabhängige Frauen, die ihren Weg finden.
Und was ist mit den zahlreichen Nebencharakteren? Manche davon können ohne große Probleme im Script fehlen – zum Beispiel Rorys Freundin Paris, die mittlerweile sicher eine große Karriere gemacht hat und durch die Welt reist. Oder möglicherweise auch Lane und Zac, die vielleicht mit ihrer Band ihren großen Durchbruch geschafft haben und gerade auf Tour sind –  oder sind sie mit ihren nunmehr achtjährigen Zwillingen eine ganz normale amerikanische Familie fernab des erträumten Rock’n’Roll-Lebens? Beide Frauen würden auf jeden Fall schmerzlich vermisst.
Zentrum des gilmorschen Geschehens war die Kleinstadt Stars Hollow. Und von dort zieht man nicht einfach weg. Einmal Stars Hollow, immer Stars Hollow. Was ist also mit Taylor, Miss Patty, Babette, Mrs Kim oder Kirk und Lulu? Unvorstellbar, dass auch nur einer von ihnen nicht mehr in der Stadt lebt, außer er ist mittlerweile gestorben. Und vor allem Sookie und Jackson mit ihren Kindern. Immerhin ist Sookie nicht nur Lorelais beste Freundin, sondern auch ihre Geschäftspartnerin im gemeinsamen Hotel. Schauspielerin Melissa McCarthy hat allerdings nach Ende der Serie richtig groß Karriere gemacht – inklusive Oscar-Nominierung für Brautalarm, und vollem Terminplan. Hat sie Lust, wieder ans Set von Stars Hollow zurückzukehren (gibt es das Set überhaupt noch?) und wenn, hat sie dafür überhaupt Zeit? Aber wäre denn ein Revival ohne Sookie denkbar? Wo könnte sie heute sein? Welche vernünftige Erklärung kann es geben, dass sie nicht da ist? Weggezogen? Unwahrscheinlich. Immerhin besitzt sie ein Hotel und ihr Mann Jackson eine Farm in Stars Hollow. Mit Lorelai verkracht? Das wäre ja schrecklich! Verstorben? Das wäre mehr als grausam.
Auf einen Charakter müssen wir allerdings definitiv verzichten: Gilmore-Clan-Oberhaupt Richard Gilmore, denn unglücklicherweise ist Schauspieler Edward Herrmann tatsächlich im letzten Jahr gestorben. Das macht Emily Gilmore also zur Witwe. Was das wohl für sie bedeutet? Stellt euch mal vor, die alte Diva ist mittlerweile verarmt! Das wäre allerdings eine interessante Wendung …

Und was haltet ihr von der Reunion? Was denkt ihr, wo die Charaktere heute sind?

Fotos: © Netflix. ® All Rights Reserved.

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.