Ein Mensch unterm Sternenhimmel auf der Suche
Kommentare 0

Philosophischer Freitag #3

Wer sind wir? Was soll das alles? Und überhaupt?! All diese Fragen stellen sich die Menschen schon seit Anbeginn des Denkens. Eine Antwort haben sie bisher keine gefunden. Oder vielmehr, sie haben so viele Antworten gefunden, wie Menschen die Fragen gestellt haben. Und so wird es vermutlich auch bleiben. Denn schlussendlich interpretiert doch jeder die Welt anders. Und einen kleinen Einblick in die Köpfe der Menschen gibt es hier am Philosophischen Freitag.

Ein Mensch unterm Sternenhimmel auf der Suche

Foto: Pexels.com

Heute antwortet Anika, 39, aus Lüneburg.

Wer sind wir?

Ein Fliegenschiss im Universum, im Lauf der Zeit – und doch ein Unikat, ein Wunder, ein ganzer Kosmos jeder für sich.

Warum sind wir hier?

Aus reinem Zufall – wenn wir Glück haben. Als Spielball der Götter, die sich an uns ergötzen – wenn wir Pech haben.

Was ist da draußen?

An guten Tagen: alles, was du willst – das Schöne, Erstrebenswerte, Kostbare; Jubel, Trubel, Heiterkeit. An schlechten Tagen: zu viele Aufgaben, die sich nicht bewältigen lassen, ein Rucksack voller Blei.

Wo gehen wir hin?

In das Nichts zurück, aus dem wir gekommen sind.

Wann ist alles gut?

Vermutlich, wenn wir im Nichts sind.

Du hast auch etwas dazu zu sagen? Dann schick mir doch einfach deine Antwort auf das „Was? Wieso? Warum? Und überhaupt!“ an redaktion@norobotsmagazine.de oder poste sie auf deiner eigenen Seite – Hashtag #philofreitag

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

Schreibe eine Antwort