Samstagskaffee 31.01.2015
Kommentare 0

Samstagskaffee für die Gesundheit

Krankheitsbedingt gehe ich das Wochenende etwas ruhiger an und schlürfe Kamillentee zu Ninjas Samstagskaffee.

Und weil ich ja nicht das ganze Wochenende Doctor Who gucken kann (sonst sind die zwei Staffeln mit Matt Smith schnell vorbei), backe ich zwischendurch ein paar Obst-Müsli-Kekse für den berühmten kleinen Hunger. Und vielleicht, wenn mein Magen mich lässt, setze ich mich ja vielleicht sogar an die Nähmaschine.

Samstagskaffee Müslikekse

Aber erstmal nehme ich Danas super Idee auf und denke für einen Moment darüber nach, was ich in dieser Woche gelernt habe …

  • Kommunikation schafft schlechte Gefühle aus der Welt.
  • Wenn man weiß, dass man von etwas krank wird, sollte man es einfach lassen.
  • Sei am besten eine Stunde vor Öffnung im Amt, damit du nicht zwei Stunden warten musst. (Oder vermeide es zumindest, dich zu verlaufen und auf das falsche Nummernknöpfchen zu drücken.)
  • Klickbare Hintergründe zu programmieren ist gar nicht so schwer, wenn man den Dreh raus hat.
  • Und Webseiten responsiv zu machen ist sogar noch einfacher, wenn man von Anfang an dran denkt.
  • Google hat viele viele Fonts, die man verwenden kann.
  • Vincent van Gogh ist der Beste. Und der Regisseur und Drehbuchautor von Tatsächlich … Liebe kann auch tolle Folgen für Doctor Who schreiben.
  • Es ist tatsächlich möglich, Maxdome zu gucken, ohne, dass es alle zehn Sekunden abstürzt.
  • Wenn ein bisschen Schnee liegt, bricht der Verkehr zusammen und man sollte einen Bus früher nehmen.

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 31 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

Schreibe eine Antwort