Samstagskaffee 7. März 2015
Kommentare 4

Samstagskaffee und totale Entspannung

Geht’s euch auch so, dass ihr nur richtig entspannen könnt, wenn ihr krank seid?

Ich bin gar nicht krank, sondern der Mann. Trotzdem ein Anlass, um sich mal richtig auszuruhen. Heute Morgen war ich auf einem kleinen Kleiderbasar, aber sonst bestand mein Tag aus Schlafen, Lesen und Netflix. Und das habe ich echt gebraucht.

Samstagskaffee mit Netflix

Das habe ich diese Woche gelernt

  • Netflix hat jetzt Lost (siehe oben).
  • Manche Leute wissen wirklich nicht, wann es angemessen ist, sich laut zu unterhalten und wann nicht.
  • Basare sind entspannter als Flohmärkte.
  • Auch wenn es noch nicht wirklich Frühling ist, kann man trotzdem schon draußen sitzen, wenn man sich warm genug anzieht.
  • Akupunktur hilft wirklich gegen Rückenschmerzen.
  • Wenn man auf Facebook Bücher verschenkt, dann sind die wirklich ruckzuck weg.

Und bei euch so?

 

Larissa//No Robots Magazine

Larissa ist die Chefin des No Robots Magazines. Sie ist 32 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in München.

Letzte Artikel von Larissa//No Robots Magazine (Alle anzeigen)

4 Kommentare

  1. Kennst du * Six feet under*? Wäre überrascht, wenn dir das als Serie nicht gefiele…gab auch ein phantastisches Serienende…das ist ja bei Lost anders. Da gibt es ja ewig kein Ende.

    Schönen Samstag und gute Besserung.

    • Kenne ich, habe ich aber nie gesehen. Falls ich sie auf Netflix finde, gucke ich vielleicht mal rein. 🙂
      Naja, „ewig“. Sechs Staffeln sind schon okay, finde ich. Allerdings ist das Ende von „Lost“ schon gewöhnungsbedürftig, das stimmt.

      • Ach, ich fand halt die Idee von Lost am Anfang so toll und das Konzept mit dem Rückblick pro Folge. Das verwischt so mit der Zeit und am Ende – ich weiß schon gar nicht mehr, was die Lösung war. Es gab nämlich keine Lösung – es gab so viele…pfff

Schreibe eine Antwort