Kommentare 0

Sommergedicht (oder was man so „Sommer“ nennt)

Heute gibt’s einen Gastbeitrag von meiner Kollegin LaMonstress, die eine Liebe für Spam-Gedichte, Ohrwürmer und unlustige Wortspielen hat. Heute beglückt sie uns mit einem Sommergedicht. So fast.

Margeriten
lassen bitten
nach dem ersten Sonnenstrahl.
Strecken flehend
ihre Blättchen
durch das graue Jammertal.

 

Wilde Winde
fegen geschwinde
haben heute freie Bahn.
Sie zerfetzen
bunte Schirme
ungebremst in ihrem Wahn.

 

Nasse Leute
rennen heute
ohne Schutz durch die Natur.
In den Händen
nur Drahtskelette
und unter den Füßen …

 

NEIN, NICHT AUF DIE MARGERITEN TRETEN!!!

Stefanie K.

Steffi, *1981, ist ein bekennender Nerd und Kindskopf mit Vorliebe für schräge Gedichte und Wortspiele. Sie ist Mitte dreißig, geht gerne wandern, ist Vegetarierin und liebt die Halloween-Saison. Seit sie als Lektorin arbeitet, kommt sie privat leider viel zu selten zum Lesen.
In Kategorie: Beiträge, Leben & Familie

Über den Autor

Veröffentlicht von

Steffi, *1981, ist ein bekennender Nerd und Kindskopf mit Vorliebe für schräge Gedichte und Wortspiele. Sie ist Mitte dreißig, geht gerne wandern, ist Vegetarierin und liebt die Halloween-Saison. Seit sie als Lektorin arbeitet, kommt sie privat leider viel zu selten zum Lesen.

Schreibe eine Antwort